Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Förderprogramm: Plau am See vernetzt

Herren / Auswärtserfolg sichert den Einzug ins Pokalhalbfinale

08.03.2020

Herren / Auswärtserfolg sichert den Einzug ins Pokalhalbfinale

 

Nach dem Heimsieg im Ligabetrieb und dem gewonnenen Berufungsverfahren zum Verbleib im Pokalwettbewerb ging es für das Team der 1. Herren erneut auswärts ran. Gegner im Pokalviertelfinal war die Mannschaft von der SG Lindental Tessin.

 

Trainer A. Marschke konnte hierbei auf fast alle Akteure zurückgreifen, sodass die Vorzeichen für diese Partie sehr positiv standen. Das Geläuf des Sportplatzes in Boddin war nicht das allerbeste, hier und da mal ein paar Unebenheiten, dennoch aber bespielbar für das angesetzte Viertelfinale, welches vom Unparteiischen, Bodo Rambow, geleitet wurde.

 

Die Plauer taten sich in der Anfangsphase sehr schwer. Gerade auch das gewohnte Herausspielen und Nachvornkombinieren blieb vorerst aus. In der 14. Minute brachte eine Standardsituation die Plauer Führung, bei dem der heranstürmende Verteidiger, N. Bombien, den Ball ins eigene Netz katapultierte beim Versuch diesen zu klären.

Was dann kurze Zeit später folgte, konnte man sich nicht erklären. Binnen 7 Minuten (22./25./29.) spielte das Heimteam aggressiven und effektiven Fußball. Zunächst traf für die SG T. Arnholdt, ehe P. Bahl gleich zweimal den Gästekeeper S. Haase überwinden konnte. Plau in dieser Phase einfach einen Schritt zu spät, nicht in den wichtigen Zweikämpfen und unkonzentriert. Das 3:1 war zeitgleich aber der Weckruf für das gesamte Team und nun erspielte man sich auch einige gute Möglichkeiten.

In der 37. Spielminute kamen die Seestädter dann zum verdienten Anschlusstreffer. M. Rindt machte seinen Fehler zum zwischenzeitlichen 1:1 wieder weg, in dem er nach einem Freistoß durch A. Hinz goldrichtig stand und per Fuß zum 3:2 verkürzte. Mit diesem eher bescheidenen Ergebnis ging es die Kabinen (Container).

 

Für die 2. Hälfte nahm sich der PFC deutlich mehr vor, dies spürte man von Beginn an. Die Heimelf lange nicht mehr so entschlossen, der PFC hielt jetzt besser dagegen und kam zu weiteren Möglichkeiten. In der 58. Minute war es Mittelfeldmotor A. Hackbusch, der einen durch A. Hinz getretenen Eckball per Kopf zum 3:3-Ausgleichstreffer im Netz versenkte. Im letzten Drittel der Partie schien zunächst alles auf ein Unentschieden zu deuten. Doch in der 86. Spielminute war es erneut eine Standardsituation, die C. Bartz ebenfalls per Kopf vollendete und somit eine Verlängerung abwenden konnte. Dies war auch zeitgleich das Endergebnis dieser Partie und bedeutete den Einzug ins Pokalhalbfinale, welches am Samstag, 11.04.2020 um 14:00 Uhr, im heimischen Wohnzimmer am Klüschenberg gegen das Team vom Hagenower SV II stattfinden wird. Gefühl nach Jahrzehnten endlich mal wieder ein Heimspiel im Pokalwettbewerb.

 

Trainer: A. Marschke

Betreuer: G. Oltersdorf

 

Aufstellung PFC: S. Haase, R. Westfahl, N. Weber (76. C. Linde), J.-H. Hameister, M. Martins, M. Rindt, A. Hinz, C. Bartz, N. Engel, A. Hackbusch, N. Nickel (70. A. Tomke)

n. e.: M. Seibt, M. Schmidt

 

#AUFHOLJAGT

#AUSWÄRTSSIEG

#STANDARDPROFIS

#HALBFINALE

#HEIMSPIELPREMIERE

#HOMR

 

Text: Mario Rindt

 

Foto: Christin Marschke