Schriftgröße
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
 
Förderprogramm: Plau am See vernetzt

Klinikum Plau am SeeAkutkrankenhaus

Quetzinerstr. 88
19395 Plau am See

Telefon (038735) 870
Telefax (038735) 87766

E-Mail E-Mail:

Das Klinikum Plau am See verfügt über ein Akutkrankenhaus mit 220 Betten und ein Neuro-orthopädisches Reha-Zentrum mit 230 Betten. Das Haus ist über die A 19 aus Richtung Berlin bzw. A 24 aus Richtung Hamburg gut erreichbar und verfügt über einen Hubschrauberlandeplatz. Das Akutkrankenhaus ist apparativ mit modernster Technologie ausgestattet

  • CT
  • MRT
  • DSA
  • interventionelle Neuroradiologie

Dazu zählen auch 5 OP-Säle, 16 Intensiv-Betten, 4 Betten in einer Stroke-Unit sowie eine Frührehabilitationsstation Phase B für Patienten im Zustand nach schweren Schädel-Hirn-Verletzungen, -Erkrankungen oder apallischem Durchgangssyndrom. Den Krankenhauspatienten stehen Dreibett-, Zweibett- und Einzelzimmer mit separatem Sanitärbereich, Telefon und Fernsehen zur Verfügung. ISDN-Anschlußmöglichkeiten zur Nutzung moderner Technologien sind gegeben. Unsere Küche kann allen Diätwünschen jederzeit entsprechen. Neben allgemeinchirurgischer und internistischer Regelversorgung ist das Klinikum Plau Schwerpunktzentrum für neurochirurgische(1), neurologische(2) und knochenchirurgische bzw. orthopädische (3) Patienten. (1) Neurochirurgische Eingriffe aller Schwierigkeitsgrade

  • Tumoren und Gefäßerkrankungen im Gehirn
  • tiefliegende Tumoren des zentralen Nervensystems
  • Rückenmarkstumoren
  • periphere Nervenerkrankungen
  • Wirbelsäulen- und Rückenmarkserkrankungen
  • Behandlungsschwerpunkt: mikrochirurgische Technik

(2) Neurologie:

  • Kompetenzzentrum für Schlaganfallversorgung (Stroke-Unit)
  • Behandlung von Patienten mit entzündlichen Erkrankungen des Nervensystems
  • Parkinsonscher Erkrankung
  • Alzheimerdemenz und anderen degenerativen Erkrankungen des Nervensystems
  • Polyneuropathie
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen

(3) Orthopädische Chirurgie:

  • Gelenkersatzoperationen
  • Wechsel von Hüft-, Knie- und Schulterendoprothesen
  • Deformitätenkorrekturen an Armen und Beinen
  • Arthrodesen
  • arthroskopische Chirurgie
  • unfallchirurgische Schwerpunktversorgung
  • Versorgung unfallbedingter Folgeschäden
  • Handchirurgie